ES SPIELEN:

Gunther Boennecken, Stefan Adamski, Matthias Hochradl,
Richard Harfmann, Silvia Reubel, Nina Ferner, Gisela Absmanner
Regie:Matthias Hochradl
Kostüme:Franziska Zauner
Licht:Wolfgang Schweinsteiger
Aufführungsrecht:Kaiser Verlag, Wien

 

 

 

 

 

 

 

Eine Produktion der Spielgemeinschaft des Theaters Holzhausen

DREI EISBÄREN

Ein Klassiker des Volkstheaters von Maximilian Vitus
in einer Bearbeitung für das Theater Holzhausen

Premiere: Samstag, 28. Oktober 2017 – 20 Uhr

Auf dem abgelegenen Baumannshof leben die Brüder Peter, Paul und Juliander. Die drei eingefleischten Junggesellen sind überall als „Die drei Eisbären“ bekannt: Außer der alten, aber schon kranken Haushälterin Veronika wird keine Frau am Hof geduldet! Der monotone Alltag der Brüder endet, als sie eines Abends einen Säugling vor ihrer Tür finden. In einem Brief bittet die Mutter eindringlich darum, ihr Kind aufzunehmen. Jetzt scheinen die Probleme erst richtig anzufangen. Doch das Findelkind bewirkt genau das Gegenteil. Die drei Eisbären entdecken ihren weichen Kern, alles wird für das Kind getan, wenn auch mit ungewöhnlichen Mitteln: Es wird gewickelt und gekocht, es wird gesungen und getanzt und der Schubkarren wird kurzerhand zu einem Kinderwagen umfunktioniert. Aber sehr bald merken die drei, dass alles nicht so einfach ist, wie man sich das vorgestellt hat und so holen sie als Ziehmutter die junge Leni auf den Hof. Schon bald hat das hübsche Mädchen alle dreihartgesottenen Junggesellen gehörig den Kopf verdreht und plötzlich sind alle früheren Grundsätze vergessen...

Weitere Aufführungen:

Samstag, 28. Oktober 2017 – 20 Uhr Premiere
Samstag, 2. November – 20 Uhr
Sonntag, 3. November – 19 Uhr
Freitag, 10. November – 20 Uhr
Samstag, 11. November – 20 Uhr
Sonntag, 12. November – 19 Uhr
Freitag, 17. November – 20 Uhr
Sonntag, 19. November – 19 Uhr

Onlinereservierung Karten
1989
Don Camillo und Peppone2. Internationales TheaterfestivalTheatertage "Ludwig Anzengruber"Die Kreuzelschreiber